Blaich und Partner Rechtsanwälte mbB

Bank muss nicht Überteuerung prüfen

Eine Bank, die einem Immobilienkäufer Kredit geben will, muss nicht prüfen, ob der Kaufpreis des Grundstücks sittenwidrig überhöht ist. Sie ist auch nicht verpflichtet, mithilfe der Angaben zu den Mieteinnahmen einen Ertragswert zu schätzen. Wenn das Geldhaus den Beleihungswert ermittelt, hat es das Ergebnis nicht anhand der vom Verkäufer prognostizierten Mieten zu kontrollieren. Die Vervielfältigung der Jahresnettomiete mit dem Faktor 14 eignet sich nicht zur Wertbestimmung. Der Verkehrswert einer Eigentumswohnung wird vorzugsweise im Vergleichswertverfahren ermittelt. Bei der Suche nach vergleichbaren Objekten darf der Sachverständige sich nicht auf die Kaufpreissammlung des örtlichen Gutachterausschusses beschränken (Bundesgerichtshof, Urteil vom 18. Oktober 2016, Az. XI ZR 145/14).

Veröffentlichung lesenpdf

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.