Blaich und Partner Rechtsanwälte mbB

Internationale Rechtsbeziehungen

Wir vertreten unsere international tätigen Mandanten bei Fragen der Investition im Ausland ebenso, wie ausländische Mandanten bei Investitionsfragen in Deutschland und den europäischen Nachbarländern. Des Weiteren werden Fragen internationaler Handelsbeziehungen, z.B. bei der Abwicklung von Kauf- und Lieferverträgen, ebenso bei deren Absicherung (z.B. im Rahmen von Akkreditivgeschäften etc.) behandelt.

Ansprechpartner: Rechtsanwalt Blauß


Internationale Rechtsbeziehungen

Chile - ein (neuer) Markt in Südamerika

Rechtsanwälte Wencke Kuhs, Dr. Christian Johow / Santiago de Chile und Rechtsanwalt Christof Blauß/ Stuttgart *

Ungeachtet der großen Entfernung zu dem südamerikanischen Land bietet Chile von allen sog. Schwellenländern nach Untersuchungen führender Banken die besten Voraussetzungen für ausländische Investitionen. Insbesondere US - amerikanische Unternehmen haben dies seit längerem erkannt. Die deutsche Wirtschaft sollte nach Ansicht der Verfasser die Chancen nützen, die ihr in Chile geboten werden.

Veröffentlichung lesen


Investitionen in Brasilien

Von Rechtsanwalt Christof Blauß

1. Vorbemerkung
Brasilien stellt mit ca. 160 Millionen Einwohnern den zehntgrößten Binnenmarkt der Welt und den größten Markt Lateinamerikas dar. Als Mitgliedstaat des Mercosur bietet das Land zudem einen hervorragenden Marktzugang zu den weiteren Mitgliedstaaten des Mercosur.

Veröffentlichung lesen 


Rechtliche Aspekte von Investitionen in Chile

Von Rechtsanwalt Christof Blauß

I. Vorbemerkung - wirtschaftliche Rahmenbedingungen
Betrachtet man das Wirtschaftswachstum der Republik Chile in den letzten zehn Jahren, so wurde das südamerikanische Land nicht ohne Grund - in Anlehnung an den " asiatischen Tiger " - als " Puma Lateinamerikas " bezeichnet. Auch wenn die durchschnittliche Wachstumsrate zwischen 1990 und 1997 von 7,6 Prozent (vgl. F. A. Z.-Institut " Investitionsführer Chile " 1999, S. 13) in den Folgejahren der Asienkrise von 1998 nicht mehr erreicht werden konnte und das Wirtschaftswachstum im Jahre 2000 " nur" bei ca. 5,5 Prozent lag (Quelle: Ibero - Amerikaverein e V. "Tätigkeitsbericht 2000", S. 7), konnte der Wachstumsrückgang des Vorjahres weit mehr als kompensiert werden.

Veröffentlichung lesen 


Assoziierungsabkommen mit Chile

Rechtsanwalt Christof Blauss*

Im Vorfeld des 2. EU Lateinamerikagipfels vom Mai 2002 wurden die Verhandlungen zwischen der EU und Chile über ein Assoziierungsabkommen nach ca. 20 Monaten erfolgreich abgeschlossen. Nach seiner Ratifizierung wird das Abkommen neben dem vor ca. zwei Jahren mit Mexiko geschlossenen Vertrag das zweite europäische Assoziierungsabkommen mit einem lateinamerikanischen Staat sein.

Veröffentlichung lesen


Rechtsprobleme bei Exporten nach Brasilien

von Rechtsanwalt Christof Blauß, Kanzlei Blaich & Partner/Stuttgart

Nicht zuletzt aufgrund einer negativen Handelsbilanz, insbesondere aber auch um die eigene Produktionsgüterindustrie zu fördern, waren und sind Importe ausländischer Güter in Brasilien in den letzten Jahren immer noch staatlichen Restriktionen unterlegen, die trotz zunehmender Globalisierung auch der brasilianischen Wirtschaft bis heute aufrecht erhalten werden.

Veröffentlichung lesen

zurück