Blaich und Partner Rechtsanwälte mbB

Wie nach einem Widerruf mit Zinsen zu verfahren ist

Die Darlehensnehmer, die nicht ausreichend über ihr Widerrufsrecht belehrt worden waren, widerriefen den Kreditvertrag nach sechs Jahren, zahlten aber unter Vorbehalt der Rückforderung weiterhin die Raten. Im Rechtsstreit vertrat das Kreditinstitut die Auffassung, ihm stehe auch für die Zeit nach dem wirksamen Widerruf ein Entgelt für die Kapitalüberlassung zu. Das Oberlandesgericht Stuttgart folgte dieser Ansicht (Urteil vom 18. April 2017, Az. 6 U 36/16). Solange die Kreditnehmer die Valuta nicht zurückzahlen und die Bank auch nicht in Annahmeverzug setzen, müssen sie gemäß § 346 Abs. 2 Satz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) den Wert der Kapitalüberlassung ersetzen, und zwar in Höhe des Vertragszinses.

Veröffentlichung lesenpdf