Blaich und Partner Rechtsanwälte mbB

Bearbeitungsgebühren sind zulässig

Im Darlehensvertrag mit einem Unternehmer kann die Bank Bearbeitungsgebühren vereinbaren. Der Unternehmer wird dadurch nicht unangemessen benachteiligt, so dass die Klausel nicht gemäß § 307 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) unwirksam ist. Von einem Unternehmer darf, anders als von einem Verbraucher, erwartet werden, dass er seine Kosten sorgfältig kalkuliert und einer Bearbeitungsgebühr besondere Aufmerksamkeit schenkt. Er muss daher nicht vor derartigen Klauseln geschützt werden (Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 31. Juli 2015, Az. 2-25 O 52/15).

Veröffentlichung lesenpdf