Blaich und Partner Rechtsanwälte mbB

Teilungsversteigerung bei GbR erlaubt

Wenn eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) durch Kündigung aufgelöst wird, hat jeder Gesellschafter das Recht, die Teilungsversteigerung eines der GbR gehörenden Grundstücks zu beantragen. Er muss nicht erst die anderen Gesellschafter und die GbR auf Zustimmung zur Versteigerung verklagen. Für die GbR gelten dieselben Regeln wie für die Bruchteilsgemeinschaft, obwohl die GbR als rechtsfähig zu behandeln ist. Wenn ein Gesellschafter die Teilungsversteigerungmverhindern will, so kann er gemäß § 771 Zivilprozessordnung (ZPO), der analog anzuwenden ist, eine Widerspruchsklage erheben (Bundesgerichtshof, Urteil vom 16. Mai 2013, Az. V ZR 198/12).

Veröffentlichung lesenpdf